Wednesday 21. September 2016

Successful nomination

Awardee of the "Georg-Forster-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung" comes to Hannover

Einmal jährlich ruft die Alexander von Humboldt-Stiftung dazu auf, renomierte Wissenschaftler aus Entwicklungs- oder Schwellenländern für den Georg-Forster-Forschungspreis zu nominieren. Mit dem mit 60.000 Euro dotierten Georg Forster-Forschungspreis werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihr bisheriges Gesamtschaffen ausgezeichnet - sie sollen das jweilige Fachgebiet nachhaltig geprägt haben und auch künftig an der Ausarbeitung forschungsbasierter Lösungsansätze für die spezifischen Herausforderungen der Schwellen- und Entwicklungsländer mitwirken. Für diesen Preis hat Prof. Tim Sparwasser, Direktor des Instituts für Infektionsimmunologie, den argentinischen Wissenschaftler Professor Dr. Hugo Daniel Luján erfolgreich vorgeschlagen.

Den Professor für Biochemie und Zellbiologie der medizinischen Fakultät der Katholischen Universität Córdoba, Argentinien, interessiert insbesondere die zelluläre und molekulare Biologie menschlicher Parasiten und er entwickelte die erste Schluckimpfung gegen tierische Einzeller. „Er ist ein renommierter und hochgeschätzter Wissenschaftler auf dem Gebiet der Immunologie von Infektionserkrankungen. Seine Arbeiten machen ihm zu einem weltweit anerkannten Experten auf dem Gebiet der Zelldifferenzierung der Darmparasiten der Gattung Giardia, die Durchfälle erregen“, sagt Tim Sparwasser. Er wird auch Gastgeber sein, wenn Professor Luján in den Jahren 2017 und 2018 zu jeweils mehrmonatigen Forschungsaufenthalten nach Hannover kommen wird. Projektziel ist die Charakterisierung der Immunantwort gegen Giardia-Antigene zur Entwicklung einer effektiven Schluckimpfung gegen Tuberkulose.