Donnerstag 24. November 2016

DFG Förderung für Forschung an Angeborenen Lymphoiden Zellen

Angeborene Lymphoide Zellen sind eine relativ neu entdeckte Zellgruppe, die an der ersten Abwehr von Erregern beteiligt ist. Diese Zellen sitzen in Darm, Haut und Lunge – genaugenommen in allen Geweben, die unseren Körper von der Außenwelt abgrenzen. Matthias Lochner, Leiter der Arbeitsgruppe Mukosale Infektionsimmunologie am Institut für Infektionsimmunologie, erhält gemeinsam mit Stefan Flöß aus der Abteilung Experimentelle Immunologie des HZI eine dreijährige Förderung im Rahmen des DFG Schwerpunktprogramms „Innate Lymphoidic Cells“ für die Erforschung dieser Zellgruppe. In dem Projekt, bei dem Matthias Lochner mit 180.000 EURO gefördert wird, wollen die Wissenschaftler untersuchen, welche Faktoren diese Zellen aktivieren und wie Angeborene Lymphoide Zellen bei einer Darminfektion reagieren.
„Das Besondere an diesen Zellen ist, dass sie zwar ähnliche Effekte auslösen, wie die altbekannten T-Zellen, aber nicht antigenspezifisch sind“, sagt Matthias Lochner. Das heißt, Angeborene Lymphoide Zellen produzieren die gleichen Botenstoffe wie T-Zellen, reagieren aber nicht spezifisch auf den Krankheitserreger, sondern auf den Angriff an sich. Damit spielen sie eine wichtige Rolle in der Frühphase der Abwehr von Krankheitserregern. Um das Gesamtbild des immunologischen Geschehens im Darm verstehen zu können, müssen die Wissenschaftler die Angeborenen Lymphoiden Zellen also in ihre Betrachtungen mit einbeziehen. Matthias Lochner nennt ein Beispiel: „Wir wissen beispielsweise, dass Angeborene Lymphoide Zellen den Botenstoff Interleukin 22 produzieren. Dieses IL-22 verstärkt die Darmbarriere in der Frühphase einer Infektion und erschwert es damit weiteren Krankheitserregern durch den Darm in den Organismus zu gelangen.“
Zusammen mit den Wissenschaftlern am HZI werden im Rahmen des Projektes zunächst Identifizierungsmerkmale für die unterschiedlichen Subpopulationen der Angeborenen Lymphoiden Zellen entwickeln – insbesondere spezifische DNA-Methylierungmusters. Anschließend soll im Labor von Matthias Lochner anhand dieser neuen Identifizerungsmerkmale der Verlauf der Immunantwort und die Rolle der Angeborenen Lymphoiden Zellen bei Darminfektionen untersucht werden.