Chronische virale Infektionen

Chronisch virale Infektionen sind eine große klinische Herausforderung. Während bei einer chronischen Infektion mit dem Hepatitis C Virus (HCV) der Erreger inzwischen sehr durch Behandlung mit einem Kombinationspräparat eliminiert werden kann, gelingt es im Fall einer HIV Infektion nur, das Virus unter Kontrolle zu halten, nicht aber, es aus dem Körper zu entfernen. Ebenso kommt es nach einer Infektion mit dem humanen Zytomegalovirus (HCMV) zu einer lebenslangen latenten Infektion, die im Fall einer Immunsuppression reaktivieren und dann zu einer schweren Erkrankung führen kann. Weder für HCV, noch für HIV oder HCMV sind schützende Impfstoffe verfügbar.

Hepatitis-Viren

Unter den chronisch viralen Infektionen kann die chronische Hepatitis C Virus (HCV) Infektion inzwischen dank neuester Kombinationspräparate sehr gut behandelt werden. Allerdings besteht nach der erfolgreichen Eliminierung des Virus kein Immunschutz gegen eine Reinfektion. Somit wird dringend ein Impfstoff benötigt, der vor einer HCV-Infektion schützt.

Herpes-Viren

Nach einer Infektion mit dem humanen Zytomegalievirus (HCMV) bildet sich eine lebenslange latente Infektion aus, ohne dass es zur Ausprägung von Krankheitssymptomen kommt. Wenn allerdings das Immunsystem, z.B. im Rahmen einer Organtransplantation geschwächt wird, kann es zur Reaktivierung des Virus kommen, was mit schweren Infektionsverläufen einhergehen kann. Wir versuchen zu verstehen, wie myeloide Zellen des Menschen durch HCMV aktiviert werden, um so einerseits die Virusvermehrung zu befördern und andererseits das Virus zu kontrollieren.

Humanes Immundefizienz-Virus HIV

Durch innovative Therapieansätze können HIV-1 Infektionen medikamentös relativ gut unter Kontrolle gehalten werden, so dass HIV-positive Patientinnen und Patienten unter Behandlung inzwischen eine fast normale Lebenserwartung haben können. Allerdings eliminiert diese antivirale Therapie nicht den Erreger aus dem Körper und muss  lebenslang eingenommen werden. Deshalb wollen wir besser verstehen, wie das zellintrinsische angeborene Immunsystem HIV erkennt, um anhand der gewonnenen Erkenntnisse Strategien zur Eradikation des Erregers bzw. protektive Strategien (Vakzine) entwickeln zu können. Weiterhin interessieren wir uns für inter-individuelle Unterschiede der immunologischen Kontrolle von HIV.