Was bedeutet translationale Infektionsforschung in der Praxis? Wie sieht diese Brücke zwischen Grundlagenforschung und Klinik konkret aus? Was sind das für Impulse und Fragestellungen, die unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Klinik bekommen? Unsere neue Rubrik "Translationale Fallbeispiele" zeigen Ihnen, wie wir Grundlagenwissenschaften und Klinik miteinander verbinden und was unsere Wissenschaft antreibt.

Mitteilungen

13. April 2018

Einfluss des Immunzell-Fettsäurestoffwechsels auf die Tuberkulose-Abwehr

Dass der Fettsäurestoffwechsel die Funktion bestimmter Immunzellen beeinflusst – beispielsweise von T-Zellen – ist inzwischen bekannt und belegt. Aber welche konkrete Bedeutung haben Veränderungen im Metabolismus von Immunzellen...


06. April 2018

Neue Impfstrategie gegen Tuberkulose

Infektionen mit Mycobacterium tuberculosis gehören weltweit zu den häufigsten Todesursachen. Jedes Jahr infizieren sich nach Erhebungen der Weltgesundheitsorganisation WHO über zehn Millionen Menschen mit den Bakterien – etwa...


27. März 2018

Neuer diagnostischer Ansatz für Meningoenzephalitis durch Biomarker in der Hirnflüssigkeit

Unser Gehirn ist ein Hochsicherheitstrakt, das mit der Blut-Hirn-Schranke eine sehr effektive Barriere gegen Schadstoffe und Krankheitserreger errichtet hat. Trotzdem kann diese überwunden werden: Beispielsweise vom ...


Veranstaltungen

10th TWINCORE-Symposium - SAVE THE DATE
30.-31. August 2018
Frontiers in translational infection research

Stellenausschreibungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Die LISA Sommerakademie ist ein Fortbildungs-Programm für Studierende der Lebenswissenschaften aus aller Welt. Der Mix aus immunologischen Grundlagen, aktuellen Themen aus der Forschung und einem kulturellen Rahmenprogramm geht in diesem Jahr in die achte Runde!

Bewerbt Euch bis zum 30. April 2018

Die Impfung gegen das Hepatitis B Virus ist an der MHH selbstverständlich, denn für alle, die im Gesundheitswesen mit Patienten arbeiten, besteht die Gefahr, sich über Patientenblut mit dem Virus zu infizieren. Allerdings wirkt der Impfstoff bei etwa fünf Prozent der Bevölkerung nicht und damit auch bei fünf Prozent der MHH Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Non-Responder haben trotz Impfung keinen Schutz vor einer Infektion mit dem Hepatitis B Virus. Wir führen eine Beobachtungsstudie in Zusammenarbeit mit dem Betriebsärztlichen Dienst durch, um neue, bessere Impfstrategien für Hepatitis B zu entwickeln, die auch Non-Responder effektiv schützen.

Helfen Sie ungeschützten Kolleginnen und Kollegen - nehmen Sie an unserer Studie teil!